Dienstag, 22. Juli 2014

Zeugnisse und Abschied von der Grundschule


4 Jahre sind vorbei. Gerade war erst die Einschulung und jetzt ist die Grundschulzeit schon wieder vorbei ... Wo ist nur die Zeit geblieben?

Unsere Kinder veranstalteten mit ihren Lehrern und uns Eltern ein Abschiedsfest mit Grillwürstchen, tollem Programm, einer schönen Fotoshow, kleineren Überraschungen, 2 Regengüssen, ...

Aus diesem Anlass habe ich mit meiner Tochter kleine Abschiedsgeschenke für ihre Lehrer(innen) und Hortbetreuerinnen gebastelt.

Mein Kind (und ich auch) sind große Fans von "art-attack".
Letztens wurde gezeigt, wie "Batik-Papier" hergestellt wird. Einfach und schnell gemacht, mit schönen Effekten ...

Man braucht:
Papier, weißen Wachsstift, Pinsel, Wasser, 2 verschiedenfarbige Tintenpatronen

Als erstes nimmt man ein Blatt Papier und bemalt es mit weißem Wachsstift.
Anschließend wird alles mit klarem Wasser und dem Pinsel nass gemacht. Jetzt mit der 1. Tinte drauftropfen und mit dem Pinsel etwas verteilen. Trocknen lassen.
Jetzt wieder nass pinseln und dann die 2. Tinte auftropfen.
Alles nochmals trocknen lassen.
Die Ränder vom Papier vorsichtig abreißen.
Achtung - jetzt wird es spannend!
Das Papier zerknüllen, dann wieder etwas glattstreichen und (für unsere Karten) auf eine Klappkarte aufkleben.

Fertig - sieht aus (oder soll so aussehen) wie gefärbter Batikstoff?!

Dann noch einen netten Spruch in die Karte geklebt - FERTIG!


 Rein in den Umschlag, Namen aufkleben und noch etwas Süßes dazu ...

Dazu gab es noch einen kleinen Lavendel - schnell eingetopft in einen Coffee-to-Go-Becher ...
Die Becher gibt es in den TOLLSTEN Farben ...


Und dann kam der letzte Schultag ...

HIER findet ihr auch eine kostenlose Anleitung zum Häkeln für ein Nilpferd ...

Endlich FERIEN - und für das tolle Zeugnis gabe es ein NILPFERD:


Gehäkelt habe ich (am Anfang und dann später abgewandelt) nach einer Anleitung aus dem Buch "Rico Design Häkelidee No 24"...
Bei mir wurde es kein Nilpferd mit Badeanzug, sondern ein Nilpferd mit Ballettröckchen und Dutt daraus ...


Jetzt noch zu häkelliebe und creadienstag damit ... und dann gehe ich raus in den Garten ... und etwas später dann in den Pool ...

Dienstag, 15. Juli 2014

Die Meerjungfrauen kommen ... Mermaids überall


Wir haben (endlich) die Geburtstagsparty unserer Tochter nachgeholt.

Sie ist ja Wassermann - aber im Winter ist es bekanntlich zu kalt für eine Poolparty ...

Es sollte Wasser sein, und Meerjungfrauen, und, und, und ...

Die Mädels werden immer größer und selbstständiger, aber sie sind halt immer noch Kinder ... und sooo ein (kleines bisschen) Verkleiden ...

Ideen und Anregungen habe ich mir hier, hier, hier, hier, ... geholt
Auf pinterest gibt es soviel zu sehen ...

Also eine paar Handskizzen gemacht (bitte nicht lachen) und dann anfangen ...



Die Girlanden habe ich so gemacht, wie schon bei unserer Fußball-Deko. Dieses Mal habe ich Müllsäcke in blau und grün genommen.



Damit alle Geburtstagsgäste den Weg fanden: schnell  2 Schilder gebastelt (Danke Schatz!)



Da das Wetter nicht soooo toll war, haben wir zur Sicherheit noch 2 Zelte aufgebaut (innen war es gemütlich ... mit vielen WARMEN Decken) ... der Regen kam und ging auch wieder ...



Für die Kleider (Kostüme) habe ich Long-Shirts genommen und sie mit Bleiche behandelt, wie ich es bereits HIER gezeigt habe ...



Natürlich gab es auch noch Haarbänder. Diese habe ich nach dieser (kostenlosen) Anleitung von  DROPS gehäkelt. Als nächstes habe ich Seesterne gehäkelt. Die Anleitung von ribbelmonster war da sehr hilfreich.



Unsere Tochter hat zum Geburtstag eine Flosse von magictail bekommen, damit kann man Schwimmen. Echt TOOOOLLLLL ... das Schwimmen ist etwas anstrengend ... aber SEHT NUR                            
                                                          NIXEN IM POOL !!!



Zwischendurch wurden noch Armbänder (Rainbow Looms) gebastelt ... (die Kinder haben meine Kiste echt geplündert ..)



Essen war nach Wunsch ...

zum Kaffee: Muffins, Muscheln Minikuchen, ... und Meerschaumbowle (Kirsch-Banane)


Abends: Hamburger und Hot-Dogs zum Selberbauen ... Götterspeise (in Ozeanblau) ...
Alles zwar nicht gesund, aber es ist schließlich Geburtstag - und am Geburtstag gibt es "Wunschessen" ...



Die Kids fanden es cool ... wir waren abends FIX und FERTIG ... unser Kind war glücklich
Also, alles RICHTIG gemacht.

So, und jetzt zu creadienstag und haekelliebe ...

Liebe Grüße

Frau Tschi-Tschi

Dienstag, 8. Juli 2014

DIY: T-Shirt Design mit Bleiche

DIY: T-Shirt Design Upcycling mit Bleiche (z. Bsp. Klorix, Domestos, ...)

So, die Kinder wollen mal wieder beschäftigt werden ... und ich möchte was neues Testen ...
Also erinnerte ich mich hieran und hieran ... und fand es cool ...

Auf los geht es los ...
Als erstes habe ich mir von meiner Freundin (sie hat eine Werbestudio) einige Buchstaben und Motive auf Folie drucken lassen. Genausogut geht aber auch Buchfolie - die Motive aufmalen, ausschneiden und auf ein T-Shirt kleben.


So sah es aus, als die Kinder fertig waren ..


Dann kam das Bleichmittel zum Einsatz (ACHTUNG - NUR IM FREIEN VERWENDEN !!!) und zur Sicherheit auch Handschuhe tragen.


Beim Bleichvorgang kann man zugucken ...T-Shirt trocknen lassen ...


Dann die Folie wieder abziehen und waschen (und zwar sofort - falls ihr die Maschine nicht voll kriegt, wenigstens erstmal mit Hand auswaschen, sonst gibt es Löcher im Stoff) ...

                       und so sieht es aus wenn es fertig ist ...


Und auch am GALAXY - Shirt habe ich mich probiert ... einfach nur Reiniger aufsprühen - FERTIG ...

Dann habe ich aber noch diese Art im WWW gesehen und wollte es (in Vorbereitung auf den Kindergeburtstag) gleich noch testen. Leider habe ich bei uns keinen Bleach Pen gefunden. Gibt es das überhaupt im deutschen Einzelhandel? Egal, dann wird halt improvisiert.

Ich habe mir Kreide genommen und auf den Shirts den Text vorgeschrieben bzw. gemalt. Dann das Bleichmittel in einen Becher geben und mit einem Pinsel das Vorgemalte "nachspuren". Funktioniert ohne Probleme, aber der Pinsel hat hinterher keine Borsten mehr (ich brauchte sogar 2 Pinsel) ...


... und wieder beim Trocknen zugucken ...


... und waschen ... und bügeln ... FERTIG.

Ich habe mehrere T-Shirts so gestaltet und habe die Erfahrung gemacht, dass es am besten im Sommer (bei Hitze und bei Sonnenschein) funktioniert. Die Erklärung ist recht simpel, durch Sonneneinstrahlung und Wärme trocknet die behandelte Fläche sehr schnell. Bei kühlem Wetter trocknet es zu langsam und die Flüssigkeit "zieht" unter die Folie, dadurch sind die Grenzen nicht so deutlich (schlecht bei Buchstaben), der Gesamteindruck ist "verwaschener" oder gar nicht erkennbar ...

So und jetzt (ERSTMALS) zu creadienstag damit. 
 
Liebe Grüße

Frau Tschi-Tschi