Dienstag, 2. Dezember 2014

Lebkuchenhaus - Advent, Advent ein Lichtlein brennt ...


Seit vielen, vielen Jahren backen wir Lebkuchenhäuser ...
Hier mal einige Fotos aus dem Jahr 2011:


So auch in diesem Jahr:

1. Rezept raussuchen (ich schreibe es unten auch nochmal auf)

Ich habe mir schon vor einigen Jahren Schablonen aus Pappe gemacht, welche ich dann immer wieder nehmen kann.

2. Alle Zutaten zusammen kippen (wir haben uns dafür mal eine Waschschüssel gekauft - die nehmen wir auch nur 1 x im Jahr für die Lebkuchenhäuser - wir machen immer gleich die 4 - 6-fache Menge an Teig ...)

Dann kräftig kneten (macht mein Mann) und über Nacht ruhen lassen.

Am nächsten Tag: kneten, ausrollen, ausschneiden, backen  ... bis der Teig alle ist! Da helfen alle mit ...



Für die "Fenster" nehme ich Bonbons (habe ich etwas zerkleinert - geht aber auch im Stück) ...


Dann alles abkühlen lassen und am nächsten Tag die Häuser mit Karamell zusammenkleben (ACHTUNG HEISS!!!) - von rohen Eier in der Glasur halte ich NICHTS!

Wenn der "Rohbau" steht, dann geht es ans Verzieren, auch da helfen (und naschen) alle mit ...

 

FERTIG !!!

Hier unser Teig-Rezept (ausreichend für 2 mittlere Häuser):
500 g Zuckerrübensirup
300 g Zucker
125 g Butter
1,25 kg Mehl
4 x Backpulver
2 TL Zimt
1/2 TL Salz
1/2 TL Lebkuchengewürz
2 EL Kakao
ca. 10 EL Milch (bei Bedarf etwas mehr)

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und für 1 Nacht in den Kühlschrank stellen. Dann auf ca. 1/2 cm dick ausrollen. Alle 3 Schablonenteile je 4 x ausschneiden.
Bei 200 °C ca. 15 Minuten backen.

Hier noch Impressionen einer Mitbewohnerin, die immer glaubt, sie könnte etwas verpassen ...


 


Dann noch Adventskalender basteln bzw. aufstellen ... mein liebreizender Mann bekommt ein "süffigen" Kalender, mein herzallerliebsten Kind einen gekauften "Frozen - Eiskönigin" - Sticker - Adventskalender ...


 

Doch über Nacht sind noch mehr Kalender dazugekommen:
Mein Kind hat einen Kalender für mich gebastelt, mein Mann hat mir einen Kalender mit Tee aufgestellt ... und sogar unsere Hexe bekommt einen Hunde-Leckerli-Kalender (das lässt sie bisher aber kalt...)

Für eine Freundin habe ich auch noch gebastelt ... einmal einen Adventskalender mit Kosmetikproben

... einmal einen Kalender mit Loom-Bands:


Hier noch meine Winkekatze  vorm Tannenbaum ... Ich habe mir einen Kartenhalter in Baumform gekauft und mit einer Lichterkette und einigen bunten Kugeln verziert ... Mir gefällt es ;)


Liebe Grüße

Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Frau Tschi-Tschi :O)
    ich komme gerade von Meertje herüber .... Deine Lebkuchenhäuser sind herrlich! Es ist eine Menge Arbeit, aber es lohnt sich immer! Mieze hat sich den besten Platz organisiert, ja, sie sind immer mittendrin, statt nur dabei, unsere lieben Fellpfoten :O)
    Und Hexe bewacht all die Päckchen und Kalender, auch wenn es aussieht, als ob es sie nicht interessiert *schmunzel*
    Das Adventskalender-Leuchte-Fenster ist toll anzuschauen,
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Gott ich beneide Dich. Das mit dem Lebkuchenhaus backen hat bei mir noch nie geklappt. Und wenn dann nur mit schummeln. Dafür habe ich dieses Jahr einige gefilzt.
    Liebe Grüße von der eiskalten Küste
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine Arbeit. Aber wunderschön euer lebkuchendorf.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Wow, so viele tolle Sachen! Die Lebkuchenhäuser sind der Hammer und so hübsch verziert! Auch die Adventskalender sind toll - der Wahnsinn, wie viele verschiedene Ideen du umgesetzt hast! Dankeschön für die Inspiration!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Wo fängt man da an, wahnsinn, also die Lebkuchenhäuser, klasse, die Kalender auch sehr schön und die Winkekatze vor dem schönen Tannenbäumchen irgendwie witzig.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Oh wow, das ist ja schon ein ganzes Dorf. Und alle so hübsch! Wir haben letztes Jahr auch zwei Lebkuchenhäuser gebaut. Allerdings haben wir mit Royal Icing aus der Tüte geklebt. Damit umgeht man das rohe Ei-Problem und muss nicht mit heißem Karamell rum machen. Wobei das sicher schneller fest wird.

    Aber wegen Salmonellen musst Du Dir übrigens keine Sorgen machen. Selbst, wenn die Eier befallen sind, Zucker wirkt desinfizierend und zudem trocknet das Icing viel zu schnell für die richtige Vermehrung der "Tierchen" und ein paar wenige tötet das Immunsystem ;)

    LG anna

    AntwortenLöschen